Rhöner Nebel von Friederike Schmöe

Friederike Schmöe ist:

Autorin, Linguistin, Dozentin

Guten Tag!

Mein Name ist Friederike Schmöe, ich bin Krimiautorin und Dozentin für kreatives Schreiben, vor allem für Kinder und Jugendliche, ich unterrichte auch Schreiben für die Wissenschaften und Autobiografie. Am liebsten lese ich Kriminalromane aller Couleur, aber auch Gedichte, Biografien, Reiseberichte und Kurzgeschichten.

Mehr über Friederike Schmöe ...

Friederike SchmöeMeine Karriere als Autorin begann, nachdem ich mehr als 10 Jahre als Linguistin und Dozentin an der Universität gearbeitet hatte – vorwiegend in Bamberg, wo ich auch studiert habe, außerdem in Saarbrücken und während verschiedener Auslandsaufenthalte in Italien, Dänemark und Georgien. Ich quälte die Studierenden mit den Zweifelsfällen der Universalgrammatik, Wechselpräpositionen, Zweitspracherwerbstheorie und vielem anderen. Weil ich Germanistin und Romanistin bin, beschäftigte ich mich vorwiegend mit dem Deutschen, Französischen und Italienischen; in diesem Zusammenhang ist auch meine Doktorarbeit „Italianismen im Gegenwartsdeutschen“ entstanden. Außerdem habe ich jahrelang Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.

Als ich an meiner Habilitation zu dem faszinierenden Thema „Das Adverb“ schrieb, fragte ich mich eines Tages aus heiterem Himmel, ob ich es auch schaffen könnte, etwas anderes zu schreiben als harte Wissenschaft. Etwas Ausgelassenes, Freches, Spannendes: Ich begann mit den Krimis – und konnte nicht mehr aufhören

Die erste meiner Krimireihen ist in Bamberg angesiedelt. Die Hauptfigur, Privatdetektivin Katinka Palfy, hat mittlerweile schon ihren 9. regulären Fall gelöst sowie zwei weihnachtliche Extra-Verbrechen geklärt. Die zweite Krimiserie spielt in und um München. Die Hauptfigur heißt Kea Laverde und ist Ghostwriterin. In beiden Serien erscheinen regelmäßig neue Bände. Außerdem schreibe ich nun auch Thriller für Jugendliche und Kurzgeschichten. Im Frühjahr 2012 habe ich mein erstes Reisebuch veröffentlicht.

Über das ganze Jahr hinweg veranstalte ich Lesungen, oft mit Musikbegleitung und viel „kriminellem“ Vergnügen. Besuchen Sie einfach die Seite „Lesungen & Co.“ und informieren Sie sich über Termine in Ihrer Region. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, einmal an einem Schreibworkshop teilzunehmen? Hierzu finden Sie Informationen unter „Workshops“.

Ich bin gern in Kontakt mit meinen Lesern; schreiben Sie mir einfach, wenn Sie Fragen oder Meinungen zu meinen Büchern haben: buero.schmoee@gmx.de

BÜCHER & CO.

WISSENSCHAFT

WORKSHOPS

LESUNGEN

News

Lesungsfrei - und noch kein Ende in Sicht

Die lesungslose Zeit hat leider noch kein Ende!

Zwar können Lesungen wieder stattfinden, doch viele Veranstalter fürchten einfach die Verantwortung - verständlicherweise - und auch den Aufwand. Ein Hygienekonzept zu erarbeiten, Personal bereitzustellen, Werbung zu schalten und dann doch nur einen Bruchteil der Plätze besetzen zu können, lohnt sich für viele nicht. Womöglich ist manchen die Situation auch zu heikel; was, wenn sich jemand nachweislich bei einer solchen Veranstaltung mit COVID 19 ansteckt? Selbstverständlich kann das niemand wollen. Außerdem ist zu bezweifeln, ob sich Zuhörerinnen und Zuhörer im heißen Sommer mit Mundnasenschutz in einen warmen (heißen?) Raum setzen werden. Krimi hören gern - aber nicht so. Bestimmt wartet man lieber auf den Herbst, in der Hoffnung, dass dann die beliebten Krimidinners wieder stattfinden dürfen oder Leseabende mit Live-Musik. Seien Sie gewiss, liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe mit Ihnen.

 

Mittlerweile ist die Unmöglichkeit, mit Lesungen Geld zu verdienen, für uns Autorinnen und Autoren zu einem echten Problem geworden. Viele von uns können nur mit staatlicher Grundsicherung überleben. Dabei wollen wir ja arbeiten, allein, es ist uns verunmöglicht, zumal es nicht nur an uns Schreibenden liegt, sondern eben auch an denen, die Lesungen in Buchhandlungen, Büchereien, Cafés etc. üblicherweise anbieten. Sonderformen wie Lesungen in Parks oder ähnliches wären ein Ansatzpunkt. Sollte jemand eine gute Idee haben und eine ideale Location kennen, bitte Bescheid geben!

 

Wir hoffen in jeder Hinsicht auf unser Lesepublikum - auf Sie! Wer von Ihnen einen Autor oder eine Autorin in den Coronazeiten unterstützen will, kaufe am besten ein Buch. Oder auch mehrere. Bei Interesse kommen Sie gern auf meinem Youtubekanal vorbei: Zur Zeit lese ich aus Rhöner Nebel, die Simulation einer Echtlesung. Online, kurz, pointiert. Diese Lesungen sollen Sie von Ihren Sorgen ablenken und einfach Spaß machen. Fortsetzungen folgen.

 

Während des Lockdowns habe ich den ersten Entwurf eines Buches fertiggeschrieben, dessen Publikation für 2022 geplant ist. Ob man sich in zwei Jahren bei einer Lesung mit einem Gläschen Wein und Knabberstangen zurückerinnert, wie das war, 2020? Lesungslos und - einkommenslos? Ob es dazu einmal einen Roman oder eine Geschichte geben wird? Mag sein; oder auch nicht. Um diese sonderbare und besondere Pandemie-Phase literarisch verarbeiten zu können, muss noch einiges an Monaten ins Land gehen. Reflexion fordert Raum, auch Zeit-Raum. Wir werden also sehen, was sie bringt, diese Illusion, die wir Zeit nennen.

 

Bis hoffentlich bald, wenn wir uns wieder sehen in der Welt der Krimi-Illusionen!

 

Online-Krimiwerkstatt

Aufgrund der unfreiwillig lesungsfreien Zeit habe ich eine Karriere als Youtuberin gestartet und freue mich auf Besuch genau dort. Es erwarten Sie kurze Lesungen aus meinen Büchern und die eine oder andere Anekdote aus der Krimiwerkstatt! Hier gehts zum Youtubekanal.

 

Poesie in der Pandemie

Arnd Rühlmann und das Nana-Theater in Bamberg haben dieses tolle Projekt auf die Beine gestellt. Schauspieler, Autoren und viele andere lesen Lyrik im Lockdown. Damit machen wir auf die Bedeutung der Poesie aufmerksam - nicht nur in Zeichen wie diesen. Ich freue mich, dass ich mitmachen konnte! Ausgewählt habe ich ein Gedicht von Else Lasker-Schüler.

 

Termine Lesungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Weitere Lesungen…

Termine Workshops

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Weitere Workshops…